Redesign, Upcycling oder „aus Alt mach‘ Neu“

Worte die in aller Munde sind:         „Redesign“   –    „Upcycling“          ……

Gerade erst wieder beim Zahnarzt (im Wartezimmer) was darüber gelesen. Hört sich ja modern an. Ich hatte bisher keinen Namen dafür; für meine Leidenschaft Stoffe zu sammeln. Aber mit so einem Etikett hört sich das doch schon gar nicht mehr so schrullig an! 🙂

Jeans Tasche
Jeans Tasche

Vor einiger Zeit haben wir einen alten Dachboden-Schrank bei meinen Eltern ausgeräumt und die Hälfte des Inhaltes wanderte nicht auf die Deponie, sondern in mein Sammelsurium. Jetzt bin ich dabei zu sichten, zu sortieren, zu schneiden und den Dachboden-Muffel wegzuwaschen. Einige Laken färbe ich gerade und bin gespannt was ich daraus machen werde.
Auch von meiner Nachbarin habe ich Stoffe „geerbt“, als sie von meiner neuen Profession erfuhr. Mein nächstes Projekt wird mit Sicherheit eine Abend-Ausgehtasche, dieser Stoff schreit geradezu danach!! Ich kann mich nur noch nicht für ein Design entscheiden.
Außerdem habe ich noch herrlich alten Woll-Karo-Stoff (wohl ein Rest von dem Vorhang der vor unser alten Jackengaderobe hing, als ich Kind war!)
Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich das kombinieren kann, aber da kommt mir bestimmt noch was zwischen die Finger was passen könnte.

Es sind auch immer Erinnerungen, Geschichten und Geheimnisse in diesen Stoffen, das macht es so schön damit zu arbeiten.

Auch die LKW-Plane, die ich verarbeite, hatte vorher schon mal einem anderen Zweck gedient. Ich finde, so eine Tasche kann auch ruhig ‚used‘ aussehen.

Re-Design eben 🙂

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.